Oberschule Bakum schließt KURSiV-Vereinbarung mit Senioreneinrichtung Haus St. Johannes


07.05.2020 – Die Oberschule Bakum und das Haus St. Johannes waren sich schon seit einiger Zeit einig, die bestehenden Kontakte zwischen Schule und Senioreneinrichtung auf feste Füße zu stellen. Schulleiterin Bettina Willms machte gleich zu Beginn der Feier zur Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung deutlich, dass seit einigen Jahren lockere Kontakte der Schule zum direkt benachbarten Haus St. Johannes bestehen. Mit der heute geschlossenen Vereinbarung wolle man diese Kontakte festigen. „Für uns ist das gut,“ so Bettina Willms, „dass wir unterstützt werden, Zusammenarbeit mit der Wirtschaft vor Ort zu organisieren. KURSiV hat sich in den letzten Jahren immer wieder als Taktgeber für gelebte Zusammenarbeit bewährt. Als Schule organisieren wir Berufemessen und durch Kooperationsvereinbarungen mit Unternehmen und Einrichtungen vor Ort ermöglichen wir unseren Schülerinnen und Schülern vielfältige Einblicke in die Berufs- und Arbeitswelt.“

Nicole Bramlage, Amtsleiterin Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung im Landkreis Vechta, beglückwünschte die St. Johannes-Schule Bakum zur neuen Lernpartnerschaft. „Das Gute liegt oft so nah. Moderner Unterricht setzt zunehmend auf außerschulische Partner. Unser Programm KURSiV macht lokale Betriebe und Einrichtungen zum Partner der schulischen Bildung. Aus der Sicht der Wirtschaftsförderung finden wir es dabei besonders wichtig, dass die Jugendlichen durch die Zusammenarbeit ihre Chancen auf dem lokalen Arbeitsmarkt erkennen. Die Erfolge des Programms sehen wir seit vielen Jahren in unserem Landkreis. Für die Leiterin des Hauses St. Johannes, Renate Machner, die auf Grund der Corona Beschränkungen nicht persönlich an der Veranstaltung teilnehmen konnte, berichtete Tomke zur Brügge von dem Projekt „Perspektive: Pflegeausbildung!“ von ihren Erfahrungen mit KURSiV. „In den Partnerschaften von Pflegeeinrichtungen mit Schulen werden Begegnungen von Bewohnern mit Schülerinnen und Schülern oder Pflegeübungen organisiert und die Jugendlichen werden über Chancen und Perspektiven in der Pflege informiert. Ein rundes Programm, um Jugendlichen die Themen der Pflege näher zu bringen.“

Abschließend stellte Schulleiterin Bettina Willms fest, bislang nur gute Erfahrungen mit den Unternehmenspartnern gesammelt zu haben. „Wir kooperieren seit vielen Jahren erfolgreich mit den Firmen Wolking Mühlenbau und TULIP. Neben der heutigen Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung mit dem Haus St. Johannes freuen wir uns auch auf die Zusammenarbeit mit der Firma Wernsing, die ebenfalls heute mit der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung besiegelt wird. Damit verfügt unsere Schule über Unternehmenspartner aus unterschiedlichen Branchen mit Themenzugängen für verschiedene Fächer.