„Handwerkertag“ an der Geschwister-Scholl-Schule

Vechta. Welche Ausbildungsberufe werden im Betrieb angeboten, welche Qualifikationen muss ich mitbringen und was erwartet der Meister von mir, waren nur einige Fragen, der Schülerinnen und Schüler. Im Rahmen des „Handwerkertags“ an der Geschwister-Scholl-Schule nutzten viele Betriebe aus dem Kreis Vechta die Gelegenheit sich und ihre Arbeit vorzustellen. Das Infomobil und Praxisbeispiele zogen boten Gelegenheit sich mit Berufen der Region auseinander zu setzen und vielleicht sogar ein Praktikum zu vereinbaren. „Wer einen guten Eindruck im Praktikum hinterlässt, wird bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz sicher in die engere Auswahl gezogen“, erläuterte ein Praktiker den Auswahlprozess.

In einem konstruktiven Dialog tauschten sich die Beteiligten im Anschluss darüber aus, welche Anforderungen seitens des Handwerks von potenziellen Mitarbeitern erwartet werden, welchen Beitrag Schule leisten kann und wie durch einen engen Kontakt zwischen Schule und Wirtschaft das Interesse der Schüler an handwerklichen Berufen gefördert werden kann. „Wir haben heute wieder viele Anregungen erhalten und werden auch in Zukunft an dem Handwerkertag festhalten“, freute sich die Schulleiterin Frau Eisleb über den gelungenen Praxistag an der Schule.