Handwerk hautnah und lebendig

5.4.2017. Archiv.

Handwerkertag VechtaVechta. Der Handwerkertag, den die Geschwister-Scholl-Oberschule jährlich in der KURSiV-Kooperation mit der Kreishandwerkerschaft auf die Beine stellt, hat mittlerweile Tradition. Nichts daran aber ist verstaubt und so stellten Schulleiterin Maria Eisleb und Konrektor Matthias Grau zufrieden fest: „Die Betriebe haben sich viel einfallen lassen, um unsere Achtklässler an die Berufsfelder heranzuführen. Betriebe, die den Schülerinnen und Schüler praktische Angebote gemacht haben, bleiben mit Sicherheit noch länger in Erinnerung und bieten sich somit auch als interessante Praktikumsbetriebe an.“

Hobeln bis die Späne rollen beim Tischler Freke, Errichten eines Mauerwerks beim Bauunternehmen Busch, Farbenlehre beim Maler Mönnig und Wurstverkostung sowie Geruchswettbewerb bei der Wurstwaren-Manufaktur Goosies waren nur einige Stationen, an denen die Schülerinnen und Schüler auch praktisch das Handwerk erleben durften. Daneben waren der Friseursalon Hairline, der Kfz-Betrieb Autohaus Meyer, die Tischlerei Diekmann, die Firma Krapp für den Ausbildungsbereich Sanitär- Heizungs- und Klimaanlagen, die Zimmerei Kathe und Ausbilder der Elektroinnung der Kreishandwerkerschaft mit interessanten Informationen und Angeboten vertreten.

In diesem Jahr waren auch die Malteser mit ihrem Ausbildungsangebot aus der Altenpflege vertreten. Sie ließen die Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Stationen an die vielfältigen Aufgaben in der Altenpflege schnuppern, von der Bartrasur am Luftballonmodell, dem Blutdruck- und Zuckermessen bis hin zum Zusammenbau des Innenlebens von „Günther“ – einem Menschenmodell, bei dem die inneren Organe an die richtige Stelle gebracht werden mussten.

Lernen mit Herz, Hand und Verstand. So geht das.

Stichworte: ,