Handelsschüler und Volksbank – Azubis tauschen sich aus

Handelsschueler und Volksbank AzubisLohne. Drei Monate lang schnupperten 19 Schülerinnen und Schüler der Höheren Handelsschule in den Ausbildungsberuf eines Bankkaufmanns bzw. einer Bankkauffrau. Während dieser Zeit konnte sich jeder Schüler per WhatsApp, Telefon, Mail oder persönlich an seinen Azubi-Paten wenden, um die schulischen Anforderungen zu meistern. Entsprechend gab es regelmäßigen Kontakt mit den Mitarbeitern der Bank. Die Jugendlichen bekamen so einen guten Einblick in die Abläufe eines Kreditinstituts. Obwohl das Schuljahr noch nicht beendet ist, haben sich schon fünf Jugendliche für den Beruf des Bankkaufmann/-frau entschieden, um im Herbst eine Ausbildung bei einem hiesigen Kreditinstitut zu beginnen.

Inhaltlich hatte Studienrätin Karin Wernke die Schüler auf diesen Lernabschnitt vorbereitet. In der Volksbank Lohne-Mühlen trafen sich Schüler und Auszubildende jetzt zum Erfahrungsaustausch. Dabei präsentierten die Schüler was sie praktisch erlernt und erfahren haben. Die Lerninhalte reichten von der Kontoeröffnung über Kontoführung, Kontoarten, Zahlungsarten und -verkehr. Am meisten beeindruckt waren die Schüler als sie in die Rolle eines Kunden schlüpfen durften, um sich als zukünftiger Auszubildender bankspezifisch beraten zu lassen. Diese Übung diente den Auszubildenden als willkommene Vorbereitung auf ihre mündliche Abschlussprüfung. Mit Hilfe eines selbst entworfenen Fragebogens erhielten die Auszubildenden inhaltliche und persönliche Rückmeldungen. „Diese Lernpartnerschaft bietet eine Win-Win-Situation: Schüler erhalten praxisnahe Einblicke in die Bankausbildung und die Auszubildenden können ihr Wissen vermitteln und ein Beratungsgespräch üben“, erläutert Studienrat Andreas Nuxoll, Koordinator der KURSiV-Lernpartnerschaften an der Schule.