Handelsschüler beraten Partnerunternehmen Bröring

UnternehmensberatungLohne. Fast 50 Schülerinnen und Schüler der Handelslehranstalten Lohne befassten sich in einem Unterrichtsprojekt mit Ihrem Partnerunternehmen, dem Futtermittelproduzenten H. Bröring in Dinklage. „Macht bitte Vorschläge zur Gestaltung unseres neuen Warenlagers am Standort Wittenberge, lautete die konkrete Aufgabenstellung des Unternehmens.

Zunächst einmal nahmen die Jugendlichen das Lager ihres Partnerunternehmens genau unter die Lupe, um sich genaue Vorstellungen über die Anforderungen an ein solches Lager zu verschaffen. „Im Buch kann man zwar alles über die chaotische Lagerhaltung nachlesen, aber die Vorteile für diese Lagerstrategie wurden mir erst beim heutigen Rundgang bewusst“, berichtet Laura Huslage.

Eine Schülergruppe hatte den Projektauftrag, Möglichkeiten aufzuzeigen, wie ein neu eingeführtes Unternehmensprodukt vor potenziellen Nachahmern geschützt werden könnte. „Plagiate sind ein großes Problem für uns“, stellte Personalleiter Mathias Fortmann fest, der die Zusammenarbeit mit der Handelsschule auf Unternehmensseite koordiniert. „Dass die Schüler hier direkt an das Produkt herangeführt wurden, brachte einen hohen Motivationsschub in die Bearbeitung“, erläutert Studienrätin Christine Ording, die die Ausarbeitungen anschließend weiter im Unterricht betreuet hatte.

Ihre Arbeitsergebnisse und Vorschläge präsentierten die Schülergruppen in Anwesenheit der Bröring Geschäftsführung. Die besten Vorschläge wurden mit einem Sachpreis belohnt. „Das ist natürlich anders, als normaler Unterricht“, flüsterte Schülerin Andrea Gläser in Richtung ihrer Nachbarin. „Wenn hier etwas schief läuft, wäre das ganz schön unangenehm für uns.“