Beeindruckende Vielfalt und Beständigkeit

Grimme_GyDamme_Fortschr.Damme. Das Gymnasium Damme kooperiert seit 2010 mit der benachbarten Landmaschinenfabrik Grimme. Von Anfang an hat sich die Zusammenarbeit dynamisch entwickelt. Auf verschiedenen Ebenen treffen Schülerinnen und Schüler mit Expertinnen und Experten des Landmaschinenherstellers zusammen.

Mittlerweile haben sich verschiedene Projekte verstetigt und neue kommen hinzu. Kurz vor Weihnachten trafen sich beide Seiten zum wiederholten Male zum Erfahrungsaustausch und zur Planung der weiteren Zusammenarbeit.

Zu den Projekten, die sich etabliert haben, gehörten z. B. die umfangreichen Betriebserkundungen in der Stufe 9. Dabei kamen hintereinander alle 7 Klassen der Stufe 9 im Fach Politik innerhalb eines Zeitfensters von zwei Wochen zu Besuch in den Betrieb. Die Schüler hatten sich in Kleingruppen intensiv mit ausgearbeiteten Fragebögen auf den Besuch vorbereitet. Jede Klasse ist dabei von zwei Lehrkräften begleitet worden. „Es ist wichtig, dass die Fachlehrer die Erkundungen begleiten, die den Unterrichtsstoff in der Schule vermitteln“, weist Christine Grimme, Landmaschinenfabrik Grimme, auf eine scheinbare Nebensächlichkeit hin. „Auf diese Weise werde eine angemessene Vor- und Nachbereitung sichergestellt“.

Die Schüler der Roboter AG werden von Grimme Experten bei Steuerung, Konstruktion und Programmierung von Robotern unterstützt. Die Zusammenarbeit hat sich gelohnt. Immerhin holte ein Team der Roboter AG bei der Robocop WM 2013 in Mexiko mit einem Rescue-Roboter den Weltmeistertitel in der Juniorklasse. „Wir sind immer wieder erstaunt, wie intensiv die Schülerinnen und Schüler in die Thematik einsteigen. Da müssen auch wir als Profis tüfteln“, berichtet ein Mitarbeiter der Firma Grimme schmunzelnd zum Engagement der Jugendlichen.

Zudem haben sich die Schüler im vergangenen Jahr im Seminarfach Erdkunde in Begleitung ihrer Lehrerin Stefanie Brinkmeier intensiv mit dem Standort der Firma Grimme in Russland und der Bedeutung dieses Landes für die Firma beschäftigt. Die Ergebnisse ihre Arbeit präsentierten die Jugendlichen vor den Auszubildenden der Firma. Neben Klima und Geographie des Landes spielte auch die ethnische Vielfalt eine Rolle und weckten das Interesse der Azubis.